Übersichtskarte

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.

Die ersten Tage in Auckland

Freitag, 05.04.2013

Erstmal ein ganz herzlichen HALLO an meine liebe Familie zu Hause,

meine Freunde und alle anderen Mitleser, die meinen Blog verfolgen wollen...

Ich muss zugeben ich war erst ein bisschen skeptisch, ob solch ein Blog wie dieser hier das Richtige fuer mich ist. Well...wie ihr sehen koennt habe ich einen Blog erstellt und finde doch tatsaechlich Gefallen daran Zwinkernd...aber das ist sicher auch dem Wetter zu schulden, denn heute erlebe ich hier in Auckland den ersten wirklichen Regentag!!

Aber nun der Reihe nach, was geschah bisher:

Am 02.04.2013 bin ich gegen 23uhr in Frankfurt/Main in eine Boing 777  in Richtung Dubai eingestiegen. Nach einer Flugdauer von ca. 7 Stunden- Ankunft in Dubai mit einem kurzen Aufenthalt und einem geplanten Weiterflug nach Auckland mit Zwischenstopp in Melbourne. Leider bzw. Gott sei Dank verursachte der Airbus A-380 noch vor dem Start in Dubai technische Probleme, sodass wir erst 3 Stunden spaeter als geplant in den Himmel von Dubai aufsteigen konnten. Nachdem wir die Dauer der Verspaetung ebenfalls schon im Flieger verbracht hatten, sollte eine Flugdauer von 20 Stunden bis zur Ankunft in Auckland / New Zealand folgen. Diese insgesamt doch sehr lange Anreise strapazierte meinen Koerper natuerlich auch sehr, aber wer die Welt sehen will, der muss eben auch diese unbequeme Reise in Kauf nehmen. Zusatzinfo: der gesamte Flug erfolgte mit der Airline Emirates. sehr guter Service! kann ich nur weiterempfehlen!!

Also.. Ankunft in Auckland am 04.04.2013 16 Uhr Orstzeit. Der Airbus Shuttle Bus brachte mich direkt zu meinem Hostel. Das Youth International Hostel (Turner Street) stellte fuer die naechsten zwei Naechte meine Unterkunft dar, welcher wirklich sehr annehmbar war..klar es gibt immer Dinge, die einem Backpacker, der auf Reisen ist nicht gefallen werden, aber ich denke die Ansprueche werden mit der Zeit schwinden. Ausserdem wissen ja einige von euch, dass ich bei dieser Art zu Reisen schon Erfahrungen gemacht habe Zwinkernd

Die ersten Bilder von Auckland waren schnell gemacht..und ich war/bin wirklich beeindruckt !

Seht selbst!!

 

Triathlon Weltcup in Auckland

Samstag, 06.04.2013

hey there,

es gibt wieder was zu berichten, auch wenn es schon ein paar Tage zurueck liegt.

Am 06. April fand hier in Auckland ein Weltcup des Triathllon statt. Das Schwimmen, Radfahren und Laufen der besten Frauen der Welt konnte ich live am Hafen verfolgen! es war toll dabei zu sein, auch wenn ich nur Zuschauer war Lachend 

Ganz zufaellig kamen wir in ein Gespraech mit einem Deutschen, der uns ueber diese Sportart genauer aufklaerte und auch noch der Lebensgefaehrte der deutschen Favoritin Anne Haug ist. Sie hat dann gluecklicherweise spaeter auch gewonnen!! Also alles gut gegangen...die deutschen Anfeuerungsrufe haben geholfen Zwinkernd

 

Caro feiert Geburtstag auf Waiheke Island

Sonntag, 07.04.2013

Tja und da kam er nun.. der Tag der Tage und er sollte in Neuseeland stattfinden..

Mein 22. Geburtstag war weder langweilig, traurig noch deprimierend, weil ich nicht zu Hause mit meiner Familie und Freunden feiern konnte..sondern dieser Tag, der 07.April 2013 haette besser nicht sein koennen!!!

Mit meinen neu gewonnen Freunden aus Deutschland, welche mit der gleichen Organisation nach Neuseeland gekommen sind wie ich, bin ich auf einer Faehre zu einer nord-oestlich gelegenen Insel gefahren. Bei super Wetter und toller Stimmung eroberten wir Waiheke Island und konnten sogar ein bisschen Suedseefeeling spueren ;)

Wandern, Fotos machen, Baden im pazifischen Ozean und Eisessen standen an diesem Tag auf dem Plan ;) Sicher werden noch weitere tolle Tage wie dieser an fantastischen Orten in Neuseeland folgen!!

An diesem Tag musste ich mir uebrigens mehrmals sagen: Hey, du bist in NEUSEELAND!! es war in den ersten Tagen hier einfach nicht zu fassen..ja schlicht unglaublich, dass ich wirklich hier bin   Cool

 

an meinem geburtstag nur auf diesen briefkasten gewartet ;)

Takapuna Beach / Auckland

Dienstag, 16.04.2013

Mt. Eden und Auckland Domain

Samstag, 20.04.2013

Huhu da bin ich wieder,

nachdem ich am Freitag meinen zweiwoechigen Englischsprachkurs beenden konnte, habe ich den heutigen letzten Tag genutzt, um eine kleine Wanderung zu unternehmen..

Mein Marsch fuehrte mich diesmal in das volcanic field von Auckland. Auf dem Weg dorthin kam ich  an einem verwunschenen Ort vorbei, der mir in der Megametropole Auckland surreal und ein wenig "spooky" erschien.

Mein Ziel, der Mount Eden, ist einer von 48 Vulkanen, welcher vor 250.000 Jahren aktiv war. Von oben hatte ich natuerlich wieder einen tollen ausblick auf die Stadt und einen exklusiven Blick in den Krater des Vulkans.

 Auf dem Rueckweg meines Rundgangs besuchte ich das Auckland Museum (Auckland Domain). Der Eintritt dort ist uebrigens kostenfrei! es gibt auf drei Ebenene wirklich mehr als genug zu sehen. Am interessantes fuer mich war natuerlich die Ebene ueber die Maori Kultur. Des Weiteren konnte die Tier- und Planzenwelt Neuseelands bestaunt werden. Ansonsten gab es noch Raeume zu den Kriegen in Neuseeland, zum ersten und zweiten Weltkrieg usw. Fotografieren war durchaus erlaubt und daher habe ich hier ein paar Impressionen aus dem Museum.  

Hahei Beach, Cathedral Cove

Sonntag, 21.04.2013

Hallo ihr Suessen,

ich bin nun seit Sonntag (21.04.) endlich on the road. habe mir von STRAY einen Nationalen Bus Pass gekauft, um die wichtigsten und schoensten Orte Neuseelands zu entdecken. Ich reise nach einer vorgegeben Route, kann aber an jedem Ort, wo gehalten wird aussteigen, tschuess sagen und dort so lange bleiben, wie ich moechte. Wenn ich dann wieder in den Bus einsteigen will (hop on), dann rufe ich entweder einfach in der Buszentrale von Stray an oder buche mich im Internet fuer den naechsten Bus ein.

Meine erstes Ziel auf der Route sollte also Hahei Beach sein, mit dem beruehmten Naturwunder Cathedral Cove. Nach einem kleinen Buschwalk mit wunderschoenen Aussichten auf die Kueste erreichten wir die kleine Bucht des Cathedral Cove. Ich konnte nur Staunen, was die Naturgewalten des Meeres hier geschaffen haben!!

Uebernachtet wurde im Holiday Resort, wo wir als Stray GRuppe einen Bungalow ganz fuer uns hatten. Nach einem super tollen BBQ, welches von unserer herausragenden Busfahrerin Lucky zubereitet wurde, konnte wir nur noch muede in die Betten fallen. Dennoch war laut und deutlich das Rauschen des Meeres zu hoeren, welches uns in den Schlaf wiegte.

Westcoast: Raglan

Mittwoch, 24.04.2013

Hello guys,

Raglan ist wirklich eine ganz suesse kleines staedtchen, gelegen an der westkueste von Neuseeland. Dies waer der naechste stop auf der Route von STRAY und dort wollte ich mehr zeit verbringen als nur eine Nacht ;)

Die Tage dort waren mit viel Sonnenschein und dem taeglichen Wechsel von Ebbe und Flut gesegnet. Besonders Familien mit ihren Kindern pilgern bei Ebbe an den Strand, um dort Muscheln, Krebse und andere kleine Meerestiere zu sammeln. Ausserdem ist dieser Ort ein angesehenes Surferparadies, welches jeden Tag sowohl Einheimische als natuerlich auch Touristen an den Strand und aufs Meer hinaus zieht. Ich war zwar nicht Surfen, habe mich aber dennoch mit einem Kajak aufs Wasser getraut ;) und bin mit ein paar anderen Deutschen zu den Pencake Rocks gepadelt...und dass bei ziehmlichen Wellengang, was die aktion wirklich lustig machte!Das Wasser so klar, dass man dicht bei den Pencake Rocks weitere FElsen und vor allem Muscheln im Wasser sehen konnte..wirklich toll! und dazu die verspieltesten Spiegelungen der Sonne im Wasser! ich habe es sehr genossen dort auf dem Wasser zu treiben.In der stadt gibt es nur eine Hauptstrasse, aber diese ist umso belebter...aus den Cafes ist Raggea Musik zu hoeren und alle sind super laessig drauf in ihren Surfershorts. Diese Gegend macht wirklich lust auf Relaxen

Einen Strandspaziergang musste ich natuerlich auch machen...und was seh ich da?? schwarzen sand!! sieht echt beeindruckend aus..noch dazu glitzert er so wunderbar in der Sonne. Habe dort die groessten Muscheln gesammelt, die ich jeh gefunden habe!

Waitomo Caves

Donnerstag, 25.04.2013

Hinter gruenen Huegeln und Schafweiden ist ein Dorf zu finden, welches eine ganz besondere Attraktion zu bieten hat. Das Waitomo Cave Village ist der Eingang zu kilometerlangen unterirdischen Hoehlen. Ich ehntschied mich fuer die Haggas Honking Tour ueber vier Stunden und war mal wieder beeindruckt..ganz klar :)

mit den passenden Klamotten und Gummistiefeln ging es hinab in die Tiefe, zunaechst durch ein wirklich engen und kleinen Eingang. Es folgte das erste Abseilen ueber ca. 40 Meter hinunter zu einem kleinem Bach. Man das war wirklich aufregend, aber sehr sehr spannend!! im Laufe der Wanderung dort unten mussten wir mehrere Wasserfaelle ueberwinden. Entweder durch Runterspringen oder Abseilen, durch enge Unterfuehrungen kriechen (auf allen Vieren). Es gab Gluehwuermchen zu sehen, die sich wie ein Sternenhimmel durch die Hoehle zogen...

Zum Ende hin mussten wir nochmal eine 20 Meter hohe Wand erklettern und nochmals eine lange Leiter hinauf, um wieder das Tageslicht zu erblicken.

Das Resultat dieser extremen Erfahrung war Muskelkater an allen moeglichen und unmoeglichen Stellen meines Koerpers! Kaputt aber dennoch stolz endete dieser Tag bei einer Maori Familie in Mourea. Wir wurden traditionell begruesst, erlernten auf unwahrscheinlich lustige Art einen Tanz mit einer Art von Bommeln und uebernachteten im Sinne eines Feldbettlagers in einem kunstvoll erbauten Haus der Vorfahren.

Ein absolut erreignisreicher Tag in Neuseeland verging und die naechsten Abenteuer sollten schon auf mich warten ;)

 

Rotorua: heiße Quellen und Schwefelduft

Sonntag, 28.04.2013

Huhu da bin ich wieder,

Von Mourea aus ging es am 26.04. in das, zentral auf der Nordinsel gelegene Rotorua. Nachdem Einchecken im Hostel habe ich wie immer meinen obligatorischen Orientierungsgang gemacht und war am Lake Rotorua spazieren. Rund um den See und die Stadt Rotorua ist das Gebiet durch geothermische Phaenomene gepraegt. Aus dem Boden steigt an vielen Stellen Schwefeldampf aus und verbreitet permanent den Geruch nach vergammelten Eiern. Das Betreten dieser Flaechen ist verboten und lebensgefaerhlich.

  Dieses Monument wurden zu Ehren der britischen Koenigin errichtet

Am darauf folgenden Tag (Sonntag) habe ich ganz in der Naehe des Seeufers einen Farmersmarkt besucht. Dort koennen Obst, Gemuese und Speisen erworben werden. Allerdings war ich etwas ettaeuscht, denn irgendwie sah es doch mehr nach einem normalen Flohmarkt aus..

Am Nachmittag goennte ich mir einen Besuch im Polynesian Spa. Europaer erkannten in frueheren Zeiten die heilende Wirkung des blubbernden Schwefelwassers und errichteten, die ersten kommerziellen Baeder am See von Rotorua.

Am letzten Tag meines Aufenthaltes in Rotorua stand das Wai-O-Tapu Wonderland auf der Besichtigungsliste. Den ganzen geothermischen Schwefelkram kann man dort nochmal in ganz gross sehen. Ein Rundwanderweg von 3km fuehrt den Besucher zu spektakulaeren Aussichten..der Ausbruch des Geysires Lady Knox war das Highlight des Tages!

  Mud pool

Lake Taupo..

Mittwoch, 01.05.2013

..ist der groesste See in Neuseeland mit einem kleinen Pickel in der Mitte

Taupo schlaengelt sich weit am See antlang und ist natuehrlich bekannt fuer den legendaeren Sky dive, den ich...nicht gemacht habe! aber gut vielleicht nehm ich nochmal meinen Mut zusammen und erlebe diesen Tandemfallschirmspruch?! ein paar Moeglichkeiten dazu gibt es noch auf der Suedinsel..

ich bin also eher auf dem Boden geblieben und habe die Uferpromenade (leider ohne Cafes oder Bars) erkundet und bin zu den Huka Falls gewandert, einem Wasserfall des Waikato Rivers und ein beliebter Rafting Ort. Das Wasser des Waikato war tatsaechlich so tuerkysblau , wie auf den Bildern ;)

 das hostel in taupokajaks auf dem waikato riverBunge jumping in Taupo